Grauer Star

Eine Augenkrankheit, die viele betrifft

Als Grauen Star, medizinisch auch Katarakt genannt, bezeichnet man eine Augenkrankheit, die vor allem im fortgeschrittenen Lebensalter auftritt. Im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses trübt sich die Augenlinse langsam ein. In der Folge kann das Licht nicht mehr ungehindert ins Auge einfallen und es entstehen nur unscharfe Bilder auf der Netzhaut. Die Sicht verschleiert sich, Betroffene leiden außerdem häufig unter erhöhter Blendempfindlichkeit und einer veränderten Farbwahrnehmung. Wird der Graue Star nicht behandelt, kann die Erkrankung bis zur hochgradigen Sehbehinderung führen.

Der richtige Zeitpunkt zu handeln ist gekommen, wenn der Graue Star die Lebensqualität zu sehr beeinträchtigt: Eine Katarakt-Operation, bei der die trübe Linse durch eine individuell angefertigte Intraokularlinse ausgetauscht wird, stellt das gute Sehvermögen wieder her. Der kurze Routineeingriff kann auch in späteren Lebensabschnitten problemlos durchgeführt werden.

Grauer Star

Diagnostik

Bei Patienten mit Verdacht auf Grauen Star setzen wir in unserer Praxis alle gängigen Verfahren ein, um die Krankheit zu diagnostizieren und ihren Verlauf zu beobachten. Ist die Entscheidung für eine Katarakt-Operation gefallen, leistet uns der IOL-Master wertvolle Dienste: Um die künstliche Augenlinse perfekt anpassen zu können, ist es besonders wichtig, die einzelnen Augenabschnitte wie Hornhautradius, Augenlänge und Vorderkammertiefe ganz exakt zu vermessen. Der IOL-Master ermöglicht eine optische Augenvermessung, die sich auf modernste Lasertechnik stützt und nicht nur sehr präzise, sondern auch berührungsfrei ist. Das Verfahren trägt entscheidend dazu bei, dass Sie nach der Operation des Grauen Stars das bestmögliche Sehvermögen genießen können.

Grauer-Star-Operation

Die Katarakt-Operation ist der weltweit häufigste operative Eingriff, allein in Deutschland werden alljährlich ca. 700.000 Operationen vorgenommen. Das sehr sichere Routineverfahren wird ambulant durchgeführt und verläuft für die Patienten schmerzfrei.

Schritte

Vor dem Eingriff wird das operierte Auge mit Tropfen betäubt. Danach setzt der Operateur einen zwei bis drei Millimeter kleinen Schnitt und schafft so einen Zugang zur Augenlinse. Mithilfe von Ultraschall wird die natürliche Augenlinse verflüssigt und abgesaugt.

In den leeren Kapselsack wird die gefaltete Kunstlinse eingesetzt, die sich selbstständig entfaltet und verankert.

Der winzige Schnitt muss nach der Operation nicht genäht werden.

Linsenmodelle

Ob und in welchen Situationen Sie nach einer Katarakt-Operation auf eine Brille angewiesen sind, hängt davon ab, für welches Linsenmodell Sie sich entschieden haben. Umso wichtiger ist es, sich im Vorfeld ausführlich beraten zu lassen. Heute stehen uns ganz unterschiedliche, hochwertige Kunstlinsen zur Verfügung, deren Eigenschaften auch kombinierbar sind. Wir können Ihnen für alle anatomischen Voraussetzungen und persönlichen Bedürfnisse das jeweils passende Modell anbieten.

Monofokallinsen

Dieser Standard-Linsentyp verfügt über nur einen Brennpunkt, nach der Katarakt-Operation ist also entweder für die Nähe oder für die Ferne eine Brille erforderlich.

Torische Linsen

Zur Korrektur von Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) >1,5 Dioptrien sind torische Kunstlinsen die richtige Wahl.

Asphärische Linsen

Dieses Linsenmodell hat den Vorteil, dass es insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen das Kontrastsehen deutlich verbessert.

EDoF-Linsen

Dieser Linsentyp punktet mit einer erweiterten Tiefenschärfe (Extended Depth of Focus) und ermöglicht scharfe Sicht in der Ferne und in der Bildschirmdistanz. Lichtblendungen werden durch EDoF-Linsen deutlich reduziert.

Multifokal-Linsen

Wie der Name schon sagt, besitzen Multifokal-Linsen verschiedene Brennpunkte und verhelfen zu weitgehend brillenfreiem, scharfem Sehen in der Nähe und in der Ferne.

  • mo08:00 bis 12:00 Uhr, 13:30 bis 18:00 Uhr
  • di08:00 bis 12:00 Uhr, 13:30 bis 18:00 Uhr
  • mi12:00 bis 18:00 Uhr
  • do08:00 bis 12:30 Uhr
  • fr08:00 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten & Kontakt

Dr. Thimm
Zollstr. 1-7
41460 Neuss

T. 02131 17 24 157
F. 02131 17 24 302

info@augenarzt-thimm.de

Online Termine